Theater Thevo – Nürnberg

Neuproduktion 2013



Wir brauchen Dich!

Wir entwickelten ein interaktives Theaterstück zu den Themen Neo­nazismus, Rassismus und Anwerbstrategien der rechten Szene. Unser Ansatz ist die Beleuchtung der perfiden An­wer­be­methoden rechtsradikaler Gruppierungen; insofern richtet sich unsere Arbeit hier vor allem an Jugendliche, welche Gefahr lau­fen, in solche Gruppierungen abzutauchen.

Wir werden die Verführungskraft hinter Vorstellungen wie "Über­fremdung", "Volks­gemein­schaft" etc. demaskieren. Wir wollen Jugendliche ermutigen sich gegen Ausgrenzungsversuche Ein­zelner zu stellen, Zivilcourage zu zeigen und zu entwickeln.

Uns ist bewusst: es gibt die verschiedensten, oft scheinbar ein­fachsten Gründe, warum Jugendliche den Irrweg des Rechts­extremismus beschreiten. In unserem Stück geht es auch um Frauen in der rechten Szene und um die suggestive Kraft von rechten Parolen am Beispiel von Rechtsrock.

Die Geschichte

Pascal ist 15 Jahre alt. In seiner Freizeit ist er der Anführer der Mutantengang, einer Rollenspielgruppe, die sich jedes Wochenende im Wald trifft. Durch eine neue Bekanntschaft gerät er in rechtsradikale Kreise und findet daran Gefallen. Bei seiner Aufnahme in eine rechte Kameradschaft bekommt er eine verhängnisvolle Aufgabe…

Im Umfeld von Pascal werden noch u.a. Nina (15), Rollie (17), Melanie (eine neunzehnjährige angehende Erzieherin), und Gerry (41, ein vorbestrafter Rechtsrockmusiker) gezeigt.

Das Publikum begleitet Pascal beim Rollenspiel im Wald, ins Jugendzentrum, auf ein Konzert, sieht ihn zusammen mit seinen Eltern. In entscheidenden Situationen können die Zu­schau­erInnen interaktiv eingreifen und dem Leben von Pascal eine neue Perspektive geben.

Interaktion durch Forumtheater

Forumtheater ist seit 31 Jahren mit eine der zentralen Säule der Arbeit von thevo. Forumtheater bedeutet, einen Marktplatz der Ideen zu schaffen, ein Sammelsurium von Möglichkeiten. Die Bühne wird zum Forum für die Zuschauer. Die Welt, die das Forumtheater erzeugt, wird zur Testwelt für Alternativen.

Forumtheater ermöglicht das direkte Eingreifen der Zuschauer/innen, die eigene Lösungs­möglichkeiten einbringen und gleich im Spiel erproben können. Auf diese Weise wird eine einmalige Unmittelbarkeit, sowie eine tiefe und nachwirkende Berührung durch das Stück erreicht.

Zielgruppe

Wir wenden uns an Jugendliche von 13 bis 18 Jahren jeden Schultyps. Dadurch, dass das Theaterstück vom Publikum ab einer gewissen Phase des Stückes interaktiv mitgestaltet wird, stellt sich die Frage nach der jeweiligen Schulform nicht mehr. Das von uns angebotene Erfahrungsfeld wird vom Publikum durch dessen Vorstellungen und Vorschlägen umgestaltet, was zur Folge hat, dass das Stück und dessen Thema für den Jugendlichen unmittelbar wahrgenommen wird.

Für "Wir brauchen Dich!" gilt eine Begrenzung der Zuschauerzahl auf maximal 100 SchülerInnen pro Vorstellung sowie eine Alterseingrenzung auf zwei aufeinanderfolgende Jahrgangsstufen (d.h. es funktionieren die Kombinationen der Klassen 7 und 8, 8 und 9, 9 und 10, usw., aber nicht 7 und 9, etc.). Das Stück ist ganzjährig spielbar. Unsere Preise. Bitte beachten Sie: Es gilt während der Aufführung ein Fotografierverbot.

Nachbereitung

Bei einer Aufführung an Schulen sollte unbedingt eine Nachbereitung gewährleistet sein. Wir sprechen uns gerne mit den jeweiligen Lehrkräften und SchulsozialarbeiterInnen vor Ort darüber ab. Wir empfehlen unseren Kooperationspartner DoKuPäd, eine Einrichtung des Nürnberger Kreisjugendringes. Das DoKuPäd hat ein eigenes pädagogisches Programm für das Dokumentationszentrum Nürnberg entwickelt und bietet dreistündige Workshops im Anschlu├č an unser Stück an. Bei näheren Fragen und Buchungen wenden Sie sich bitte direkt an uns.



Das Stück hatte am 28. Februar 2013 in der Dr.-Theo-Schöller-Mittelschule Premiere. Es wurde am 16. April 2013 in Kooperation mit dem jüdischen Museum Franken, dem Jugendmedienzentrum Connect, dem Jugendamt Fürth, dem Kulturforum Fürth, der Gemeinde St. Michael und der Kirchenmusik Fürth anlässlich der "Lange Nacht der Toleranz" im Kulturforum Fürth gezeigt.
Am 20. November 2013 spielten wir in Würzburg auf dem Netzwerktreffen der Schulen ohne Rassismus in Bayern.
2014 hatten wir u.a. zwei Aufführungen im Dokumentationszentrum Nürnberg.

Wir bedanken uns für die finanzielle Unterstützung bei der Bürgerstiftung Nürnberg, der Stadt NürnbergLogo, dem Bezirk MittelfrankenLogo dem Land BayernLogo und der Stiftung "Nürnberg - Stadt des Friedens und der Menschenrechte". Näheres auf unserer Danke Seite.